Dienstag, 28. Februar 2017

Einen formellen Brief schreiben-Die Zahlungsbedingungen

Reich & Schön Gmbh             Tel.: (07 11) 99 55 88-0
PR-Agentur                             Fax: (07 11) 99 55 77-0
Konstanzer Allee 14                 www.reich&schoen.de
70258 Stuttgart   E-Mail: g.wunder@reich&schoen.de

Amtsgericht Stuttgart HRB 22133

Optisoft GmbH
Herrn Berndt Dreisam
Münchinger Str. 33

70771 Leinfelden

12.01.20...

Ihr Schreiben vom 07.01.20...
Zahlungsbedingungen

Sehr geehrter Herr Dreisam,

gerne kommen wir auf Ihre Nachfrage zurück und geben Ihnen hiermit unsere üblichen Zahlungsbedingungen bekannt:

Unsere Rechnung ist fällig nach Leistungserbringung und Freigabe, zahlbar rein netto und ohne Abzug innerhalb 4 Wochen. Bei Zahlung innerhalb 6 Arbeitstagen nach Rechnungserhalt können 2 % Skonto in Abzug gebracht werden.

Sofern der Auftragswert den Betrag von 5000 € übersteigt, verlängert sich die Skontofrist auf 11 Arbeitstage.

Das von Ihnen angefragte Zahlungsziel von 90 Tagen können wir leider nicht gewähren, da auch wir unseren Vertragspartnern gegenüber zur pünktlichen Zahlung verpflichtet sind und dadurch möglicherweise in Liquiditätsengpässe geraten würden.

Bestellte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

Wir würden uns freuen, bald Ihre Bestellung zu erhalten, und stehen für weitere Fragen gerne zu Ihrer Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Gisela Wunder
Geschäftsführerin


Einen formellen Brief schreiben-Die Bedingungen der Lieferung

Moravska Keramicka s.r.o.


Moravska Keramicka s.r.o.-Pavelcakova 20-CZ-77100 Olomouc-Tel./Fax: 068/522 03 03

Werbeagentur Reich & Schön
Konstanzer Allee 14
70258 Stuttgart

Olomouc, den 10.12.20...


Lieferbedingungen

Sehr geehrte Frau Wunder,

verbindlichen Dank für Ihr Fax und das weitergehende Interesse an unseren Produkten. Wie von Ihnen gewünscht, teile ich Ihnen hier die genauen Lieferbedingungen für die geplante Bestellung mit.

Die Ware kann etwa 4 Wochen nach Bestellung auf den Weg gebracht worden. Die Konfektionierung nehmen wir im Werk vor. Die Figuren werden zum Schutz vor Beschädigungen einzeln in Folie und dann in Kartons verpackt. Der Versand erfolgt per Lkw ab Werk (EXW), Versandkosten und Transportversicherung sowie Verzollung gehen zu Ihren Lasten. Bitte teilen Sie uns noch mit, an welche Lieferanschrift die Ware gehen soll.

Nach Versand werde ich Ihnen umgehend per Fax die Versandanzeige zukommen lassen. Erfahrungsgemäß können Sie damit rechnen, dass die Lieferung innerhalb von 3 Tagen zugestellt wird. Lieferverzögerungen können wegen der Zollformalitäten jedoch nicht ganz ausgeschlossen werden.

Sollten Sie eine Versendung per Eisenbahn oder Luftfracht wünschen, kann ich gerne die entsprechenden Konditionen für Sie erfragen.

Er würde mich freuen, bald wieder von Ihnen zu hören. Für weitere Auskünfte stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Otakar Zedlo
Direktor


Einen formellen Brief schreiben-Die Antwort auf eine Bestellung

Glitzerwelt
Vogtlandstraße 21
08523 Plauen
Tel.: (0 37 41) 65 78-0
Fax: (0 37 41) 65 78-21
E-Mail: firma@glitzerwelt.de

Publikus                                                                 Plauen, 30.11.20...
PR-Agentur
Frau Wunder
Konstanzer Allee 14
70258 Stuttgart


Ihr Auftrag vom 20.09.20...

Sehr geehrte Frau Wunder,

vielen Dank für Ihre Bestellung.

Leider können wir Ihre Bestellung über 50 Taschen zu diesen Bedingungen nicht ausfühlen.Unser Angebot vom 03.09.20... sieht 10 % Rabatt bei Abnahme von 100 Taschen vor. 50 Taschen mit 15 % Rabatt lässt unser enger Kalkulationsrahmen leider nicht zu.

Unser äußerstes Angebot sind 100 Taschen mit 15 % Rabatt.

Alle anderen Konditionen bleiben davon unberührt. Dürfen wir liefern?

Wir bitten um Ihre Bestätigung.

Mit freundlichen Grüßen

Marx, Geschäftsführer


Montag, 27. Februar 2017

Einen formellen Brief schreiben-Die Auftragserfassung

Reich & Schön Gmbh                 Tel.: (07 11) 99 55 88-0
PR-Agentur                 Fax: (07 11) 99 55 77-0
Konstanzer Allee 14                  www.reich&schoen.de
70258 Stuttgart     E-Mail: g.wunder@reich&schoen.de

Quickprint AG
Frau Elisabeth Bader
Kanalstr. 23

10558 Berlin

Stuttgart, 20.11.20...


Bestellung

Ihr Angebot vom 04.11.20...

Sehr geehrte Frau Bader,

vielen Dank für die rasche Angebotserstellung. Wir bestellen die Drucker. ...

Drucker Printy 4509
20 Drucker,
anschlussfertig für PC
Einzelpreis 153,00 Euro              3.060,00 Euro
16 % MwSt.                                    489,60 Euro
                                                    ------------------
                                                     3.549,60 Euro

Über eine schnelle Lieferung freuen wir uns. Bitte bestätigen Sie den Erhalt dieser Bestellung.

Mit freundlichen Grüßen

Publikus GmbH

Gisela Wunder
Geschäftsführerin


Einen formellen Brief schreiben-Die Angebote richtig schreiben

Reich & Schön Gmbh                 Tel.: (07 11) 99 55 88-0
PR-Agentur                 Fax: (07 11) 99 55 77-0
Konstanzer Allee 14                  www.reich&schoen.de
70258 Stuttgart     E-Mail: g.wunder@reich&schoen.de

Reich & Schön

Amtsgericht Stuttgart HRB 22133

U-M-Seminare
Frau Ulrike Mainz
Vaihinger Str. 65

70567 Stuttgart
12.11.20...

Angebot Nr. 234/08 M


Sehr geehrte Frau Mainz,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Leistungen. gerne unterbreiten wir Ihnen unser Angebot für die nachfolgend beschriebenen Objekte:
...
Materialkosten sind eingeschlossen. Alle Preisangaben verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Lieferung: spätestens 3 Wochen nach Auftragseingang

Zahlungsmodalitäten: Fälligkeit 30 Tage nach Ablieferung; bei Ablehnung unserer Entwürfe berechnen wir eine Aufwandspauschale von 90,00 €.

Dieses Angebot ist befristet bis Jahresende. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Unsere beigefügte Broschüre zeigt Ihnen u.a. einige unserer bisherigen Arbeiten und gibt Ihnen vielleicht weitere Ideen zur Gestaltung Ihrer Außenwerbung.

Über Ihre Beauftragung würden wir uns freuen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für weitere Fragen, Beratungen und Vorschläge jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Gisela Wunder
Geschäftsführerin


Einen formellen Brief schreiben-Die Reservierungsbestätigung

Hotel Am Wiedertäuferturm
Postfach 23 54      Steinfurter Straße 6
48010 Münster     48149 Münster
Tel.: (02 51) 20 51 0
Fax: (02 51) 20 51 11
E-Mail: hotel-wiedertaeuferturm@aol.com


Reich & Schön GmbH
Frau Wunder
Kostanzer Allee 14

70258 Stuttgart


Münster, den 12.10.20...



Sehr geehrte Frau Wunder,

gerne bestätigen wir die von Herrn Betzke für Sie vorgenommene Reservierung in unserem Hause wie folgt:

2 X 4 Übernachtungen mit Frühstück a € 90, - incl. MwSt.
Einzelzimmer mit Bad, Kategorie I,
Namen der Gäste: Frau Gisela Wunder und Frau Irmgard Steinle
Anreise: 31. Oktober am Abend
Abreise: 3. November am Morgen

Unsere Zimmer sind ausgestattet mit Minibar, Direktwahl-Telefon, Sat-TV, Mietsafe, Klimaanlage. Im Zimmerpreis sind inbegriffen: Reichhaltiges Frühstücksbüfett, Benutzung des des hoteleigenen Fitnessraums und Swimmingpools und der Sauna, 3-Tage-Ticket für den Verkehrsverbund sowie Ermäßigungskarte für städtische Einrichtungen.

Gegen Gebühr sind verfügbar: Parkplätze in unserer Tiefgarage, Tennisplatz, Schnellreinigung von Kleidungsstücken.

Bei Nichtinanspruchnahme reservierter Zimmer fallen bis 30 Tage vor Anreise keine Stornokosten an, bei späterer Stornierung erlauben wir uns, Ihnen 80 % des Zimmerpreises in Rechnung zu stellen, falls wir die von Ihnen gebuchten Zimmer nicht anderweitig vergeben konnten.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Anreise und einen schönen Aufenthalt in unserem Hause.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und stehen Ihnen für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Hotel Am Wiedertäuferturm

Sabine Wurz
Rezeption


Sonntag, 26. Februar 2017

Einen formellen Brief schreiben-Die Reservierung

Werbeagentur Betzke Tel.: (02 51) 76 59 40
Wasserstraße 96         Fax: (02 51) 76 59 50
48147 Münster          E-Mail: harald@betzkewerbung.de

Hotel am Wiedertäuferturm
Postfach 2354

48010 Münster


Zimmerreservierung


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten Sie, für unsere Geschäftspartner die folgende Reservierung zu unseren Konditionen in Ihrem Hause vorzunehmen:

2 Einzelzimmer mit Bad oder Dusche für den Zeitraum 31. Oktober bis 3. November 20... für Frau Gisela Wunder und Frau Irmgard Steinle.

Anreise: 31. Oktober gegen 20 Uhr
Abreise: 3. November nach dem Frühstück

Bitte bestätigen Sie die Reservierung mit Preisangabe an: ...

Bitte stellen Sie auch die Rechnung auf diese Anschrift aus. Zahlung erfolgt durch die Gäste während des Aufenthalts.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mit der Bestätigung auch eine Hotelinformation, eine Anfahrtsskizze und ein paar touristische Informationen schicken könnten.

Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich bitte telefonisch an Frau Wunder oder Frau Steinle, Tel. (07 11) 99 55 88-0.

Im Voraus vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Betzke


Einen formellen Brief schreiben-Den Termin absagen

Betreff: Termin im November
Datum: Mon, 08 Oct 20... 14:42:39 -0600
Von: Harald Betzke <harald@betzkewerbung.de>
An: a.wunder@reich&scholen.de

Sehr geehrte Frau Wunder,

Wie schon in meinem letzten Schreiben ausgeführt, würde es mir sehr schwer fallen, den vereinbarten Termin wahrzunehmen.

Nun muss ich den Termin leider ganz absagen. Die schon erwähnten privaten Gründe, verbunden mit ersten gesundheitlichen Problemen, machen es mir zur Zeit unmöglich, Sie zu treffen. Ich kann Sie dafür nur um Verständnis bitten.

Ich hoffe sehr, dass sich die Situation bald, vielleicht schon um den Jahreswechsel, so stabilisiert haben wird, dass wir in nächsten Jahr einen neuen Termin ins Auge fassen können. Dann wäre ich auch gerne bereit, Sie in Stuttgart aufzusuchen, um Ihnen eine nochmalige Reise zu ersparen.

Für Ihren geplanten Urlaub im Münsterland wünsche ich Ihnen von Herzen viel Spaß und eine gute Erholung.

In der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Harald Betzke


Die Sinne des Menschen-Schmecken (gustatorische Wahrnehmung) (Teil 4)

Aufbau und Funktion des Geschmacksknospen 

Die in der Mundschleimhaut befindlichen Geschmacksknospen sind wesentlicher Bestandteil im Rahmen der gustatorische Wahrnehmung. An den Rezeptoren kommt es zum Kontakt der Nahrungsmoleküle mit den in der Mundschleimhaut eingelassenen Geschmacksporen. Der Name Geschmacksknospe stammt von ihrer knospenartigen Form, die in etwa einer Zwiebel ähnelt. Diese Form ist nur bei einem Querschnitt der Mundschleimhaut unter dem Mikroskop zu erkennen.



Auf dieser Abbildung sind die Lagen der Geschmackspapillen dargestellt, mit ihren jeweiligen Geschmacksqualitäten süß, salzig, sauer und bitter. Die Verteilung der Geschmackspapillen für die Geschmacksqualität "umami" (fleischig) fehlt.

Allerdings schmecken wir nicht nur mit der Zunge: In der Mundschleimhaut, am Gaumen und im Rachen befinden sich ebenso Geschmacksknospen, wenn auch verhältnismäßig deutlich weniger.

Grundlage für die gustatorische Wahrnehmung

Papille, Knospe und Zelle:

Geschmackspapille: größte Einheit; die Geschmackspapillen fassen große Gruppen von gleichartigen Geschmacksknospen zusammen (siehe Abbildung); Auf der Zunge eines Erwachsenen kommen etwa ca. 60 - 120 Geschmackspapillen vor.

Geschmacksknospe: bilden die untergeordnete Einheit zur Papille; bestehen widerum aus zahlreichen Geschmackssinneszellen; insgesamt ca. 5.000 Geschmacksknospen auf der Zunge bei einem Erwachsenen; nach 7-10 Tagen wird jede Geschmacksknospe durch eine Neue ersetzt, diese Fähigkeit nimmt mit zunehmendem Lebensalter ab.



Geschmackssinneszelle: kleinste Einheit; jede Geschmacksknospe besteht aus ca. 50 Sinneszellen (Schätzung: 5000 Knospen x 50 Sinneszellen = 250.000 Geschmackssinneszellen); unter den Geschmackssinneszellen führt je eine Nervenfaser weg, um die elektrische Erregung weiterzuleiten. Die Nervenfasern münden in einem Hirnnerv.

Die gustatorische Wahrnehumg (lat. gustus = Schmecken / Geschmack) oder anders ausgedrückt: der Geschmacksinn, wird durch Geschmacksknospen im Mundraum realisiert. Ein Erwachsener verfügt auf Zunge, Mundschleimhaut und Rachenraum über etwa 5000 Geschmacksknospen. Zwar erneuern sich die Geschmacksknospen in regelmäßigen Abständen, aber mit zunehmendem Alter lässt die Erneuerung nach und die Zahl der Geschmacksknospen, und damit auch der Geschmacksfähigkeit, sinkt.

Unsere gustatorische Wahrnehmung basiert in erster Linie auf chemischen Reizen. Der Speichel löst Moleküle aus der zugeführten Nahrung. An den Geschmacksknospen (jede Geschmacksqualität besitzt eigene, spezifische Rezeptoren auf der Zunge) lösen die Moleküle bei der kurzzeitigen Bindung mit den Geschmacksporen eine elektrische Erregung aus, die sich von der einzelnen Geschmacksknospe, über eine Geschmacksnervenfaser zum 7, 9 und 10 Hirnnerv ausbreitet.

Am Geschmackssinn ist der Geruchssinn maßgeblich beteiligt. Ohne Geruchssinn ist die allgemeine Geschmacksfähigkeit stark herabgesetzt. Ein typisches Alltagsbeispiel: Mit Schnupfen oder zugehaltener Nase verliert selbst würziges Essen den Geschmack.

Doch wozu dient der Geschmacksinn? Unser Geschmacksinn bewahrt uns davor, schädliche Nahrung aufzunehmen. So reagieren wir z.B. auf bitteren Geschmack sofort mit Ekel und Brechreiz. Dieser Mechanismus funktioniert auch schon bei Säuglingen, die auf die unterschiedlichen Geschmacksqualitäten eindeutig reagieren. Geschmackssinn ist demnach nichts was wir im Laufe des Lebens lernen, sondern schon genetisch in uns tragen, weil es überlebensnotwendig ist. Zugleich weist der Geschmackssinn auch auf energiereiche (Früchte), eiweißhaltige (Fleisch) und unverzichtbare (Salz) Lebensmittel hin. Am stärksten (positiv) reagiert unser Gehirn übrigens auf zuckerhaltige Lebensmittel, da jegliche Arten von Zucker für eine schnelle und vor allem hohe Energiezufuhr sorgen.

Im Folgenden sind die fünf Geschmacksqualitäten dargestellt.

Die fünf Geschmacksqualitäten



1. süß

Auslösende Stoffe: Zucker
Funktion: Hinweis auf essbare und energiereiche Lebensmittel
Süße Lebensmittel: z.B. Himbeeren, Bananen, Schokolade, Weingummi 

2. salzig
Auslösende Stoffe: Salze
Funktion: Zuführung von lebensnotwendigen Salzen (Natriumchlorid)

3. sauer

Auslösende Stoffe: Säuren 
Funktion: Warnung vor schädlichen Säuren und unreifen Früchten
Saure Lebensmittel: unreifes Obst

4. bitter

Auslösende Stoffe: Bitterstoffe
Funktion: Warnung vor eventuell giftigen Lebensmitteln 
Bittere Lebensmittel: unreifes Obst

5. umami

Auslösende Stoffe: Glutaminsäure
Funktion: Zuführung von proteinreichen Lebensmitteln
Lebensmittel mit Umamigeschmack: Fleisch, Käse

Schärfe gehört nicht zu den Geschmacksqualitäten. Das Schärfegefühl entsteht durch Schmerz- und Wärmerezeptoren (z.B. bei Chilli, Pfeffer, Rettich, Zwiebeln).

Samstag, 25. Februar 2017

Die Reklamation

Druckerei Manfredi
Steinstraße 7
70565 Stuttgart

Reklamation Ihrer Lieferung von heute

Sehr geehrter Herr Manfredi,

die bestellten Broschüren der Firma Glupp, Auftrags-Nr. 87z634, sind heute eingetroffen. Beim Durchsehen der Druckerzeugnisse fielen uns mehrere Mängel auf.

Zum einen wurden die Verpackungen beim Transport offensichtlich so stark beschädigt, dass der Inhalt zum Teil unbrauchbar ist. Zum anderen mussten wir feststellen, dass die Druckqualität nicht dem Standard entspricht, den wir sonst von Ihnen gewohnt sind. Mehrere Farbtöne weichen von den Vorgaben deutlich ab.

Da wir unsererseits dem Kunden schnelle Ausführung des Auftrags zugesagt hatten, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns möglichst umgehend eine einwandfreie Ersatzlieferung zukommen lassen könnten. Die bemängelte Lieferung stellen wir zur Abholung bereit.

Da wir ansonsten immer mit Ihnen Arbeit sehr zufrieden waren, gehen wir davon aus, dass Sie alle Anstrengungen unternehmen, um diese Angelegenheit schnell zu regeln.

Mit freundlichen Grüßen

Gisela Wunder
Geschäftsführerin


Die Terminverschiebung

Betreff: Termin im November
Datum: Mon, 08 Oct 20... 14:42:39 -0600
Von: Harald Betzke <harald@betzkewerbung.de>
An: a.wunder@reich&scholen.de

Sehr geehrte Frau Wunder,

leider muss ich doch nochmals wegen unseres Treffens im November auf Sie zukommen. Es ist mir sehr unangenehm, Ihnen diese Mitteilung zu machen, aber leider kann ich in meiner derzeitigen Situation nicht gewährleisten, dass ich Ihnen an dem vereinbarten Treffen wirklich zur Verfügung stehe.

Wichtige familiäre Gründe machen es mir sehr schwer, den Termin zu halten. Daher wäre es mir lieber, wenn wir unsere Begegnung auf Anfang nächsten Jahres verschieben könnten. 

Bitte enschuldigen Sie nochmals die Unannehmlichkeiten, die Sie sicherlich durch diese recht kurzfristige Änderung haben, aber leider kann auch ich dies nicht beeinflussen.

Ich hoffe aber trotzdem, dass sich unsere Zusammenarbeit zu einem späteren Zeitpunkt verwirklichen lässt.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Betzke


Die Sinne des Menschen-das Riechen (olfaktorische Wahrnehmung) (Teil 3)

Das Sinnesorgan Nase ist beim Menschen für die Wahrnehmung von Gerüchen verantwortlich. Luftmoleküle erreichen über Nasenloch, Nasenvorhof und Nasenhöhle die Riechschleimhaut, wo die dortigen Sinneszellen die Gerüche in elektrische Impulse umwandeln (Transduktion) und über den Riechnerv ins Gehirn leiten. Unsere Geruchsleistungsfähigkeit ist im Vergleich zu anderen Säugetieren wie Hund, Elefant oder Bär eher unterdurchschnittlich ausgeprägt. Zwar können wir weit mehr als 50.000 verschiedene Gerüche unterscheiden, dies aber unter der Voraussetzung das der Geruch stark genug sein muss und wir uns mittelbar in dessen Nähe befinden. Dagegen können die empfindlichsten Hundenasen vergleichsweise schon wenige Moleküle über große Distanzen wittern und selbst sehr schwachen Geruchsspuren kilometerweit folgen.



Aufbau / Anatomie der Nase

Nasenlöcher: bilden den Eingang zur Nase; Die Luft wird bei der Nasenatmung durch die Nasenlöcher eingesogen und auch wieder ausgestoßen.

Nasenvorhof: Bereich zwischen Nasenloch und Beginn der Schleimhaut; Hier wachsen die Nasenhaare, die für die Filtration der eingeatmeten Luft verantwortlich sind. Dadurch gelangen größere Fremdkörper nicht in die Nase.

Nasenhöhle: Nasenhöhlen sind paarig angelegt, d.h. es kommen zwei vor, eine links und eine rechts. Getrennt werden die Nasenhöhlen von der Nasenscheidewand.

Nasenscheidewand: befindet sich zwischen den zwei Nasenhöhlen und trennt diese voneinander.

Nasenschleimhaut: kleidet die kompletten Nasenhöhlen aus; Auf der Oberfläche liegt das Flimmerepithel, das sind mikroskopisch kleine Härchen, die der Reinigung dienen. Der von den Drüsen produzierte Schleim wird von den kontrahierenden Flimmerhärchen permanent in Richtung Rachen geschoben, samt Fremdkörper und Bakterien.



Riechschleimhaut: auch als Riechepithel bekannt; lokalisiert am oberen Nasengang der Nasenhöhle. Hier befinden sich die für das Riechen wichtigen Nervenzellen (Riechzellen). In einem regelmäßigen Turnus kommt es zur kompletten Erneuerung der ca. 25 Mio. Riechzellen.

Nervus olfactorius: erster Hirnnerv, leitet die elektrischen Erregungen von den Axonbündeln der Riechschleimhaut zum Riechkolben (Bulbus olfactorius) im Olfaktorischen Cortex. Von dort werden die Geruchsinformationen ins Telencephalon (Großhirn) geleitet und dann abhängig der Verschaltung zum Hypothalamus, Thalamus oder Hippocampus.

Das Riechen bzw. die olfaktorische Wahrnehmung (lat. olfacere = riechen) bei Mensch und Säugetier funktioniert über das Sinnesorgan NaseDer Geruchssinn funktioniert ähnlich wie die gustatorische Wahrnehmung auf der Basis von chemischen Reizen. Luftmoleküle gelangen durch die Nase zu den Riechzellen. An Rezeptorproteinen der Sinneszellen binden die Moleküle und lösen dadurch eine Reaktion aus, infolgedessen eine elektrische Erregung (Aktionspotential) entsteht. Über den Hörnerv erreichen die zahlreich ausgelößten Erregung den Riechkolben im Gehirn. 

Insgesamt verfügt der Mensch über ca. 25 Mio. Riechzellen. Zum Vergleich: Ein Hund besitzt das 10fache dieser Zahl (250 Mio) und dazu einen - im Verhältnis zum Gehirn - viel größeren Riechkolben als der Mensch. Der menschliche Geruchssinn ist gemessen an anderen Säugetieren also eher schwach, aber dennoch ausgeprägt genug, um "gefährliche Moleküle" wahrzunehmen. Darin liegt in erster Linie auch der evolutionäre Hintergrund des Geruchssinns. Riechen schützt uns davor, von übelriechenden (und möglicherweise giftigen) Nahrungsmitteln zu kosten. Einige gefährliche Gase lösen bei uns automatisch eine Abwehrreaktion aus, z.B. der Geruch von Ammoniak. Diese natürliche Schutzfunktion sorgt dafür, dass wir den übelriechenden Stoff nicht aufnehmen und uns ebenso von ihm möglichst schnell entfernen.

Riechen findet nicht nur auf bewusster Ebene statt. Auch Gerüche, die wir nicht bemerken, sogenannte Pheromone, erreichen die Riechzellen in der Nase. Die elektrischen Erregungen nehmen aber einen anderen neuronalen Pfad zum Gehirn, sodass wir die Pheromone nicht riechen können und auch nicht bemerken. Während die Forschung der Pheromone beim Menschen noch weitgehend am Anfang steht, konnten Pheromone bei Insekten als Kommunikationsmittel nachgewiesen werden. Viele Insekten suchen/finden über Sexualpheromone einen möglichen Partner, wie z.B. die Schmetterlingsart der Seidenspinner (über mehrere Kilometer hinweg).

Der wissenschaftliche Versuch, Gerüche in sinnvolle Kategorien (analog zur Einteilung der fünf Geschmackssinne) einzuteilen, konnte bisher nicht zufriedenstellend gelößt werden. Zwar existieren einige Modelle zur Einteilung von Geruchsqualitäten (z.B. moschus, blumig, faulig, fruchtig, würzig usw.), aber keine basiert wirklich auf wissenschaftlich gesichertem Datenmaterial. Auch anhand der Molekülformen können Gerüche nicht klassifiziert werden, da bereits minimale Veränderungen am Molekül zu einer großen Veränderung in der Geruchsempfindung führen. Daher eignen sich solche Geruchskategorien allenfalls für Experimente, bei denen die Einteilung der Geruchskategorien nicht selbst den Gegenstand des Experimentes bildet.

Im Folgenden sind die wesentlichen Abläufe des Riechvorgangs dargestellt.

Ablauf der olfaktorischen Wahrnehmung

Luft wird durch die Nase eingesogen und erreicht die Riechschleimhaut, auf der sich die Riechzellen befinden. Jede Riechzelle reagiert nur auf ein spezifisches Geruchsmolekül, d.h. sobald Duftmoleküle auf die Riechschleimhaut treffen, können diese nur an genau passenden Rezeptorproteinen anlagern. Trotz der hohen Zahl an unterschiedlichen Typen von Rezeptorproteinen existiert nicht für jeden Geruch ein eigener Rezeptor. Der individuelle Geruchseindruck entsteht später im Gehirn durch die Kombination der aktivierten Rezeptorproteine.

Von dem Riechzellen ziehen die einzelnen Nervenphasern zusammen und bilden den Riechnerv (Nervus olfactorius). Der Riechnerv zieht sich bis zum Riechkolben (Bulbus olfactorius) im olfaktorischen Cortex, lokalisiert etwa auf Höhe des Übergangs von Nase zu Stirn in der Großhirnrinde. Von dort werden die Geruchsinformationen ins Telencephalon (Großhirn) geleitet und dann abhängig der Verschaltung zum Hypothalamus, Thalamus oder Hippocampus (im limbischen System verortet).



Diese Art der Verschaltung im Gehirn ist auch dafür verantwortlich, weshalb Gerüche oftmals Gefühle auslösen oder uns an vergangene Situationen erinnern, die mit dem gerade wahrgenommenen Duft in Verbindung stehen. Das limbische System ist Sitz des Gedächtnisses (Hippocampus) und der Emotionsentstehung (Amygdala).